Donnerstag, 17. Mai 2018

Alimentierter Messermann



Ich bemühe mich immer, es nicht als Provokation aufzufassen, wenn sich Politiker aller Welt zu irgendwelchen Gipfelgesprächen treffen, und zwischen all den dunkelbeanzugten Männern steht unsere Angela tapfer in einem farbigen Blazer und mit Raute zwischen den Händen.
„Die Hälfte der Menschen in dieser Welt sind Frauen“, sage ich mir dann immer. „Sie haben wahrscheinlich gerade nur etwas Wichtigeres zu tun, als zu diesem Gipfel zu fahren.“
Gestern aber in den Nachrichten, beim Bericht über die Bundestagsdebatte war das Rednerpult offenbar fest in Frauenhand. Nach AFD-Fraktionschefin Alice Weidel zeigten sie Angela Merkel, außerdem Andrea Nahles, Sarah Wagenknecht und Gesine Lötzsch. Man hatte das Gefühl, der Bundestag bestehe zu 90 % aus Frauen.
Vielleicht hatte man aber auch diese Ausschnitte gewählt, weil Frauen in der Regel bessere Reden halten können als Männer, sehen wir einmal von den peinlichen Wortschöpfungen an, die Alice Weidel von sich gab. *
Ehrlich gesagt kannte ich das Wort `alimentiert´ bisher nicht. Ich kenne Alimente und auch limitiert, ich kenne auch lamentieren und Legimitation, aber alimentiert …? Naja, man lernt ja nie aus.
Nur zu „Messer-Mann“ (wow! Diese Alliteration mit den beiden M! Welch eine Kreation!) habe ich eine klare Assoziation. Ich sehe Eddy den Scherenmann vor mir. Aber humorlos wie die AFD ist, hat sie den wahrscheinlich nicht gemeint.  

Kommentare:

  1. In gewissen Kreisen kommen Wörter mit "Ali" und "Tier" einfach generell gut an. Und im Duden findet sich "alimentieren" nur ein paar Zeilen unter "Alice" - aber ich will natürlich niemanden unterstellen, seinen eigenen Namen nachgeschlagen zu haben.

    In diesem Sinne lass ich mal wieder ein paar Grüße hier!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, ich freue mich, von dir zu hören!

    AntwortenLöschen