Sonntag, 13. Februar 2011

Eine Kindheit in Schweden

Wie viele Kinder in aller Welt habe auch ich meine Kindheit in Schweden verbracht. 
Damals hieß ich Lisa und lebte mit meinen Brüdern Lasse und Bosse auf dem Mittelhof in Bullerbü.
Oft traf ich mich auch mit meinen Freunden Kalle Blomquist, Eva-Lotte und Anders, um in den Straßen von Kleinköping Banditen zu stellen.
Und in den Ferien lag ich zwischen Pelle und dem Bernhardiner Bootsmann auf dem Bootsanlegersteg der Insel Saltkrokan, und plante, die Welt zu retten.

Erst viel später reiste ich wirklich nach Schweden. Doch ich spürte sofort eine tiefe Verbundenheit mit diesem Land. Die roten Häuser, die tiefblauen Seen, die Wälder und die friedlichen Kleinstädte waren mir so vertraut. 
In diesem Land entdeckte ich einen Teil meiner Kindheit wieder.
Dank Astrid Lindgren.

Kommentare:

  1. Liebe Annette,
    Du hast auch in mir viele Kindheitserinnerungen geweckt. Nur schon beim Lesen der Name, - Bullerbü, Saltkrokan, Lasse, Kalle - sind alle Bilder in mir wieder zum Leben erweckt worden.

    Vielleicht bereise ich auch eines Tages Schweden. Wenn es so sein soll, freue ich mich auf das Zusammentreffen der Vergangenheit mit der Gegenwart ;)

    liebe Grüße mirjam

    PS: Wunderschönes Foto, da bekomme ich gleich Fernweh. Hast du das geknipst, als du in Schweden warst?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette, du machst eine tolle Arbeit mit deinem Blog und deinen Büchern. Ich sehe immer mal wieder gerne auf deinen Seiten vorbei und habe dir den Versatile Blogger Award weitergereicht. Auf meinem Blog habe ich dazu etwas geschrieben, vielleicht schaust du mal rein?
    Herzlichen Grüß aus Löhne in Ostwestfalen! Uta
    http://www.10uta.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  3. @miriam, Schweden kann ich dir nur ans Herz legen. Du denkst wirklich, du warst schon mal da. Und ja, das Foto habe ich gemacht. In Schweden kann man so gut fotografieren.

    @Uta, danke für diesen Versatile Blogger Award - tolles Kompliment

    AntwortenLöschen