Donnerstag, 16. August 2012

Mein ziemlich grüner Daumen



Nein – eigentlich habe ich keinen grünen Daumen – ich habe auch nicht besonders viel Ahnung von Pflanzen, versuche aber tapfer, mich in diese schwierige Materie einzuarbeiten.
Vor einiger Zeit hatten wir eine Passionsblume geschenkt bekommen, die ich sofort in mein Herz schloss. Sie mich aber nicht. Sensibel kränkelte sie vor sich hin, ließ immer wieder ihre Blätter braun werden und warf sie auf die Fensterbank.
In Birgitts Blog  sah ich ein tolles Foto einer Passionsblume (leider kann ich es nicht wiederfinden, Birgitt) und erfuhr, dass sie ihre Blume im Sommer nach draußen stellt. Also pflanzte ich unsere in einen großen Topf und setzte sie auf Terrasse.„Deine letzte Chance“, sagte ich ihr klar und deutlich. Beleidigt rollte sie ihre Blätter ein und sah noch jämmerlicher aus als vorher.
Als ich jetzt aber aus dem Urlaub zurückkam, traf ich eine große kraftvolle Pflanze an, die zahlreiche Knospen hat, und mir seitdem jeden Tag eine Blüte zaubert.
„Man muss den Dingen die eigene, stille ungestörte Entwicklung lassen…“
Ach Rainer Maria, wie sehr liebe ich deine Weisheiten! 

(Foto: Passionsblume)


Kommentare:

  1. Liebe Annette,
    Wunderschön hat sich sich entwickelt, Deine Passionsblume! Sieht aus, als würde sie jetzt den Sommer geniessen.
    Mir gefallen diese Pflanzen sehr. Unsere hat sich in der Sonne auf der Terrasse so wohl gefühlt, dass sie sich in einem unbeobachteten Moment an die Gartenstühle herangegemacht und sich um die Lehnenverzierung gewickelt hat... :)
    Alles Liebe und herzliche Grüsse,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. ...das freut mich sehr, liebe Annette,
    dass die Pflanze sich so gut gemacht hat...die Blüten sind auch wirklich zu schön...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen