Sonntag, 26. Mai 2019

Als Blogger unterwegs


Ich schreibe – das habe ich schon einige Male erzählt -  zwei sehr unterschiedliche Blogs. Der eine Blog ist dieser hier, in dem ich über mich und mein Schreiben berichte. Der andere Blog befindet sich hier, ein Blog, auf dem ich über das Leben auf dem Campingplatz meines ältesten Sohnes berichte. Dort erzähle ich über die Arbeit und die Geschehnisse auf dem Platz, aber auch über die Camper. Auf Campingplätzen sind immer spannende Menschen anzutreffen, die interessante Hobbys und ganz eigene Geschichten mitbringen.
Zu meinen Interviewpartnern gehörten schon Gäste, die von ganz weit angereist sind (Australien), aber auch Menschen auf dem Jacobsweg, Drachenbootfahrer, junge Zelter mitten im Winter bei Eis und Schnee, Cheerleader im Sommercamp, Oldie-Wohnwagenbesitzer oder einfach nur Camper, die gerade gemütlich beim Frühstück sitzen.
Es kostet mich immer ein bisschen Überwindung, mit meinem Notizblock und dem Fotoapparat zu ihnen zu gehen, um sie zu fragen, ob ich in meinem Blog von ihnen berichten darf. Aber zu meiner freudigen Überraschung muss ich feststellen, dass sich die Mehrheit der Menschen darüber freut. Sie fühlen sich gesehen und es macht sie stolz, dass sich jemand für sie interessiert. Und ich bin glücklich, dass es so leicht ist, an interessante Geschichten und tolle Fotos zu kommen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten