Montag, 21. September 2015

Manuelles Schreiben


Am Wochenende in einem Niederländischkurs der VHS mache ich eine unheimliche Entdeckung. Ich kann nicht mehr schreiben. Zäh und mühsam fügen sich die Buchstaben aneinander, meine Schrift wirkt zittrig und ungelenk. Ich will ein j schreiben und schreibe ein g, ich will "vrouw" schreiben und lasse das u weg. Ich weiß gar nicht mehr genau, wie man das I schreibt, wähle schließlich den Druckbuchstaben. 
Irgendwie ist mir das unheimlich. Krankheiten fallen mir ein, bei denen man als erstes das Schreiben verlernt. Ist es jetzt soweit? Habe ich Alzheimer? Eine beginnende Form von Parkinson?
„Ich kann gar nicht mehr mit der Hand schreiben“, flüstert mir meine Nachbarin zu. „Ich schreibe immer so viel am Computer.“
„Geht mir genauso“, murmele ich, und es fällt mir ein Stein vom Herzen.
Ich überlege, wann ich zum letzten Mal etwas Längeres mit der Hand geschrieben habe. Ein Brief an meine Tante fällt mir ein, und auch dabei war mir das Schreiben  schwer gefallen. Im Gegensatz dazu hat sich die Geschwindigkeit, mit der ich in die Tastatur haue, sicherlich verdoppelt. Aber dieses Schreiben scheint irgendwelche völlig anderen Gehirnsynapsen zu beanspruchen.

Das will und muss ich unbedingt wieder ändern. Ich werde mir endlich wieder neue Patronen für meinen Füller kaufen, und dann schreibe ich jeden Tag ein Gedicht … so mein guter neuer Vorsatz für die nächsten Wochen. Und bitte erinnert mich von Zeit zu Zeit daran. 

Kommentare:

  1. Liebe Annette, mir - als überzeugte "von-Hand-Schreiberin" kann das gar nicht passieren und erst gestern führte ich eine Diskussion mit meinen Kindern, warum ich die Fähigkeit mit einem Stift/Füller zu schreiben für so wichtig halte. Aber das würde hier zu weit führen.
    Zum Schreibtraining und gleichzeitig mentalem Durchputzen empfehle ich dir "Morgenseiten" zu schreiben. Ich praktiziere das seit einigen Wochen jeden Morgen und es tut einfach nur gut. Guckst du hier: http://juttawilke.blogspot.de/2015/09/morgenseiten.html

    Liebe Grüße

    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jutta, was für eine schöne Idee und was für ein toller Blog. Den kenne ich noch gar nicht - und nehme ihn sofort mit in meine Liste auf!

      Löschen