Mittwoch, 6. April 2016

Steuererklärung


50 Milliarden Euro gehen dem Fiskus jährlich durch Steuerhinterziehung  verloren. Da verstehe ich, dass der Staat auf die ehrlichen kleinen Leute wie mich angewiesen ist. Und so sitze ich schon seit zwei Tagen Stund um Stunde an meiner Steuererklärung, tippe meine Honorare Posten für Posten in eine Exceltabelle und versehe die Rechnungen mit kleinen Nummern. Wenn mir eine Quittung fehlt, und sei es nur eine über 24,80 Euro, krame ich so lange in meinen Unterlagen,  bis auch sie auf dem Stapel der Quittungen eingeordnet ist. Denn ich ahne schon, dass das Finanzamt mich genau nach dieser Rechnung fragen wird.  Aber während ich da hektisch und genervt in meinen Unterlagen suche, überkommt mich doch so ganz heimlich die Idee, ob ich mir nicht auch mal einen Briefkasten in Panama zulegen sollte. Es sind ja jetzt einige frei geworden. Mein Mann meinte allerdings, da müsste ich mit dem Schreiben doch noch ein bisschen zulegen und endlich mal einen Jahrhundertbestseller schreiben.
Seufz.
Habt ihr euch eigentlich mal Gedanken gemacht,  was Gianni Infantino, Nico Rosberg, Lionell Messi, Sigmundur David Gunnlaugsson und Salman ibn Abd al-Asis gemeinsam haben, außer demselben Briefkasten in Panama? Sie sind reich, und es sind alles Männer. Wir Frauen sind einfach die besseren Menschen. Naja, mit wenigen Ausnahmen vielleicht.
Und darum mache ich mich jetzt auf die Suche nach der 24,80-Euro-Rechnung.


Kommentare:

  1. Oh je... ich hab mich dieses Jahr bisher gedrückt aber ich muss auch noch ran.
    Falls du doch noch eine Briefkastenfirma gründest und noch einen Angestellten brauchst... ;)

    AntwortenLöschen
  2. Genau diese Gedanken über reiche, sehr reiche Männer,
    liebe Annette,
    habe ich mir auch gemacht...
    Ich seufze. Schweige. Und zahle treu und auf den Rappen genau weiterhin meine Steuern. Wie ich das immer schon getan habe.

    (Wobei, ganz ehrlich jetzt, ein so kleines Briefkästchen irgendwo ein verlockender Gedanke ist... ;) )

    Herzlichen Gruss
    von Hausfrau Hanna



    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe schon, Panama lockt uns alle. Vielleicht sollten wir alle einen gemeinsamen Ausflug machen...

    Liebe Grüße, Annette

    AntwortenLöschen
  4. Genau das habe ich auch gedacht, Annette. Meine Steuererklärung ist fertig, aber ich muss noch auf den jährlichen Zahlungsbericht meines Verlages warten. Das wird sich höchstens im dreistelligen Bereich bewegen, aber in meinen Unterlagen sind auch Minibeträge ausgewiesen, weil das Finanzamt sehr, sehr böse wird, wenn man 20 Cent unterschlagen will. Da rückt man in die Nähe von Verbrechern! ;-) White Collar Crime nennt man das, was in Panama aufgedeckt worden ist.

    Herzliche Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen