Dienstag, 6. Dezember 2016

Weihnachtskerzen als LEDs



Wieder steht ein Theaterworkshop an der Hermann-Schmidt-Schule in Schloss Neuhaus an. Die Hermann-Schmidt-Schule ist eine Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Wie immer bin ich vor dem Workshop ein bisschen aufgeregt. Begegnungen mit diesen Schülern gehören nicht zu meinem Alltag, und ich brauche einen Moment, bis ich mich in sie hineinfühlen kann. Aber sie machen es mir leicht. Sie sind so lebendig und so lustig, so konzentriert und so leicht zu motivieren. Immer lese ich eine Passage aus einem Buch vor, und dann spielen wir sie nach. Einige Schüler können richtig gut spielen, andere können sich keinen Satz merken, wieder andere sind wahnsinnig ängstlich und sprechen sehr leise, und am nächsten Tag ist wieder alles ganz anders…
Vor der Aufführung sitzen wir gemeinsam in der Frühstückspause zwischen Keksen und selbstgebastelten Laternen und plaudern. Als wir danach aufstehen und in den Musikraum hinüber gehen wollen, fallen mir die Kerzen in den Laternen ein. „Ich will sie lieber ausmachen“, sagte ich. „Nachher brennt es noch.“ Verblüfft schauen die Schüler dabei zu, wie ich in den Kerzenhalter puste. Vielleicht glauben sie, ich wollte sie auf den Arm nehmen. Denn ich stelle erst jetzt fest, dass es sich bei der Kerze um eine flackernde LED-Kerze handelt. Die Überraschung der Schüler könnte nicht größer sein. Sie lachen sich über mich kaputt. Dann macht die LED-Kerze ihre Runde und alle pusten mal … jedes Mal mit einem großen Lacherfolg. So sind wir zur Aufführung ganz entspannt und sie wird ein richtig schöner Erfolg für die Schüler.

Keine Kommentare:

Kommentar posten