Sonntag, 25. Juni 2017

Mein neues Fahrrad


Überkommt euch manchmal auch so eine Verzagtheit, wenn ihr euch etwas Neues kaufen wollt, ihr aber keine Ahnung von der Technik habt. Ihr wollt aber auch nicht wie Heinchen Blöd im Geschäft herumstehen und den Fragen des Verkäufers nicht gewachsen sein? Ich jedenfalls wollte mir so gerne ein neues Fahrrad kaufen, aber ich ertrank in den Infos der Fahrradfreaks im Internet und den Testberichten der Zeitschriften. So stand ich zwar einige Male schüchtern in einem Fahrradladen und wanderte zwischen den Fahrrädern hin und her, das war es dann aber. Ein lieber Freund und Nachbar nahm sich schließlich meines Problems an und erklärte mir am Beispiel seiner Räder ganz anschaulich, worauf es wann ankommt, und was sich für wen eignet und was nicht.

Mit neuem Mut zog ich los, probierte aus, schlief eine Nacht darüber, zog weiter und probierte neu. Nun habe ich zugeschlagen und mir ein schönes neues Bike zugelegt. Heute ging es auf eine 30-Kilometer-Teststrecke durch Brandenburg, vorbei an kleinen Dörfern, der Spree und immer wieder Storchennestern. Es war wundervoll!!!
(Und Udo, falls du den Blog liest, hab Dank für deine gute Beratung.)
Wie findet ihr es???)



Kommentare:

  1. Liebe Annette,

    das ist ein sehr schickes Fahrrad. Falls du es mit nach Gotha bringst, können wir ja eine kleine Tour machen.

    Bis ganz bald
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das kenne ich. Und blöd, wenn die Verkäufer im Laden nicht ausreichend in Beratung geschult sind (die Armen, sind ja auch überwiegend auf 400,-€-Basis angestellt, was soll man da schon groß lernen?). Aber ab und zu trifft man auf Gold. Dann kann man als DAU hingehen und sagen: "Ich brauche ein Gerät, dass dies und jenes kann, unzerstörbar ist und sich auch von Deppen bedienen lässt." Und kriegt genau das, was man braucht. ^^

    AntwortenLöschen