Mittwoch, 24. Oktober 2018

Grüße aus Oppeln



Viel Zeit bleibt mir nicht, meine Namibiareise zu verarbeiten. Die Rückkehr ist knapp geschafft, da bin ich wieder auf dem Weg nach Polen. Die ersten 70 Kilometer hinter der Grenze sind immer noch Holperpiste, bei der sich Schlagloch an Schlagloch reihen, dann aber beginnt eine gut ausgebaute Autobahn nach Oppeln.
In Oppeln und Umgebung erwarten mich verschiedene Lesungen und Lehrerfortbildungen zur Leseförderung, die das Goetheinstitut Krakau organisiert hat. Ich freue mich darauf, viele bekannte Gesichter wiederzutreffen.
Oppeln ist mir noch vertraut, auch wenn es nun im Herbststurm ganz anders aussieht. Mit Regenjacke und hochgezogener Kapuze lasse ich es mir nicht nehmen, noch einen schnellen Bummel durch die schöne Altstadt zu machen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten