Mittwoch, 27. Februar 2019

Personal-kreatives Schreiben



Was es doch immer wieder für tolle Unterrichtsprojekte zu Büchern gibt! Ich wünschte mir, ich hätte das als Schülerin auch erleben dürfen.
Vor einiger Zeit meldete sich Jacqueline Kuhn, eine Lehramtsstudentin der Uni Köln bei mir, die in ihrem Praxissemester Deutsch ein Forschungsprojekt durchführen musste. Sie entschieden sich, mit ihrer Klasse 7 das Buch „Abgemixt“ zu lesen und daran ihr Studienprojekt zu entwickeln.
Vielleicht erinnert ihr euch, in diesem Buch erzählt der Jugendliche Hasan Tas seine spannende Biografie, und berichtet besonders von der Zeit, als er mit einer Jugendbande durch sein Viertel zog und Juwelierläden überfiel, dann geschnappt wurde und zweieinhalb Jahre einsitzen musste.
Die Studentin wählte dieses Buch aus, weil sie Hasan persönlich kannte, und er sich auch bereit erklärte, zu einem Besuch im Unterricht vorbei zu schauen.
Jacqueline plante dazu nun ihr Unterrichtsprojekt. Die Schüler sollten untersuchen, in wieweit persönlich erlebte Texte dazu führen, dass man sich mit Themen und Botschaften von Jugendromanen reflektierend auseinandersetzt. 

Ein Parcours im Stationenlernen führte dazu, dass die Schüler eigene Texte schrieben und sich Schreibaufgaben wie: „Hasan, erzähl von deinen Wünschen und Plänen für die Zukunft“ stellen mussten.
Tolle Texte entstanden, die zeigten, wie intensiv sich die Schüler mit den Inhalten des Romans auseinander gesetzt hatten. Richtig kreative Mappen waren das Resultat – das Plakat gibt nur einen klitzekleinen Ausschnitt wieder.
Ein riesiges Highlight war dann natürlich der Besuch von Hasan, und da ihr ihn alle nicht kennt, muss ich euch sagen, dass er ein richtig witziger und coole Typ ist, der selbstverständlich total gut bei den Schülern ankam. Aber nicht nur bei den Schülern, auch die Dozenten der Uni waren begeistert.
So viel Ideenreichtum und Engagement wurde dann auch mit einer tollen Note belohnt.

Ich freue mich, dass ich von diesem Projekt erfahren durfte und danke dir, liebe Jacqueline, noch mal ganz herzlich für deine spannende Rückmeldung.
Ganz besonders freut mich natürlich auch, dass ich auf diesem Weg noch mal von Hasan erfahren habe, dass es ihm gut geht und dass er weiterhin auf einem guten Weg ist. Hach, darauf bin ich soooo stolz!.

Keine Kommentare:

Kommentar posten