Donnerstag, 9. März 2017

Internationaler Frauentag

 
Im Osten weiß jeder, dass am 8. März Internationaler Frauentag ist. Ich wusste es nicht auf Anhieb.
„Was macht man am Internationalen Frauentag?“, will ich wissen. Modedesigner Franx von Franx Modecafé in Gotha hat direkt eine Idee für mich. Er nimmt mich mit zu einer Modenschau nach Warza.
Ich oute mich an dieser Stelle mal eher als Modemuffel. Jeans und Pulli in Wechsel mit Jeans und T-Shirt gehören seit Jahrhunderten zu dem Outfit, in dem ich mich zu Hause fühle. Zu einer Modenschau bin ich noch nie gewesen.
Da mir Franx einen Platz in diesem wahnsinnig süßen Bus zwischen den Models, den Helfern und all den Klamotten und Hüten organisiert, kriege ich all den Stress ziemlich hautnah mit, und trotzdem ist es nur ein kleiner Teil der Vorbereitungen, die die Beteiligten schon hinter sich haben. Das beeindruckt mich. Sie sind super organisiert, freundlich und aufgeschlossen, obwohl sie bereits eine Modenschau hinter sich haben. 


 

In Warza findet die Modenschau in dem großen Saal einer Gaststätte statt. Ich bin überrascht, dass alle Plätze besetzt sind. Zuerst gibt es leckeres Essen, dann geht die Modenschau los. Franx moderiert freundlich und souverän, nichts deutet darauf hin, dass er schon ein dickes Stressprogamm hinter sich hat. Es wird viel gezeigt, und für jedes Alter, für jede Größe und für jede Gelegenheit ist was dabei. Ich merke mir den Satz: „Schönheit braucht Platz!“ Wenn man auf Franx hört, kann man die Thüringer Küche in Ruhe genießen, es gibt immer noch Klamotten, die passen…
Ich war am Ende des Abends ziemlich müde, und das nur vom Sitzen, Essen und Fotografieren. Respekt vor denen, die einen ganz anderen Arbeitstag hinter sich hatten. 

Kommentare:

  1. Schönheit braucht Platz? Dann muss ich ja ziemlich schön sein. :D

    AntwortenLöschen
  2. Süß, oder? Ich finde, das ist ein ziemlicher Trost.

    AntwortenLöschen