Mittwoch, 27. August 2014

Déjà-vu

2014

2010
Kennt ihr diese Déjà-vu-Erlebnisse? Ihr kommt an einen Ort, irgendwo im nirgendwo, und plötzlich überkriecht euch dieses unheimliche Gefühl: Hier war ich schon mal?
Wir hatten das sogar mal als Familienerlebnis. Nach einem Urlaub in Südfrankreich suchten wir einen Übernachtungsplatz für die Rückfahrt und landeten nach langer Fahrt durch die Ardeche ganz plötzlich in einer Gegend, die uns so vertraut war. Und dann stießen wir auf diesen klitzekleinen romantischen Campingplatz an der Mündung, in dem wir schon einige Jahre zuvor gewesen waren. Sogar die Besitzerin war immer noch da – und ihre Pommes-Mayo schmeckten immer noch…
Diesmal in Mecklenburg-Vorpommern kamen wir mit den Rädern in Mirow an. „Mirow“, sagte ich. „Der Name kommt  mir so bekannt vor.“ Aber nein, mein Mann erinnerte sich nicht, und schließlich dachte in an eine Verwechselung mit dem namensverwandten Joan Miró, der sich aber ohne w schrieb.
Ein paar Minuten später plötzlich mein Mann: „Mir ist, als wenn wir auf dieser Straßenkreuzung in diesem Restaurant gesessen haben.“ Aber Kreuzungen sehen alle gleich aus, und das Restaurant war so ein Allerweltsding wie der Goldene Ochse von Oberkleinose. Darum gingen wir weiter, um wieder verwundert stehen zu bleiben. Denn eigentlich kann doch nicht sein, dass hier gleich eine kleine Insel kommt, auf der ein Schloss steht. Und doch ist es da, und nun ist es keine Täuschung mehr. Dieses Schloss kennen wir  beide. Nur wann und warum waren wir hier?
Wir bleiben vor einer Karte stehen und überlegen. Vor einigen Jahren waren wir in Mec Pomm, aber da waren wir viel südlicher am Mössensee. Wir finden den See auf der Karte und sehen, dass er eine See- und Flussverbindung bis Mirow hat. Und nun fällt es uns wie Schuppen von den Augen: Wir sind mit dem Kanu gefahren, über den Mössensee und den Müritzsee, dann der Wasserstraße entlang bis zum Mirower-See. Und dort an der Schlossinsel haben wir das Boot aus dem Wasser gezogen.

Erleichterung! Es war keine Einbildung, keine mysteriöse Erinnerungstäuschung. Wir waren da. In Echt!  


Keine Kommentare:

Kommentar posten