Dienstag, 6. Oktober 2015

Herbstferien


Meine Herbstferien verbringe ich nun wieder auf dem schönsten Campingplatz Deutschlands zwischen Kinderspielplatz, Rezeption und Wohnwagen, genieße die Enkel, checke ein und aus und verkaufe Brötchen. Es ist ein bisschen als wenn ich nie weg gewesen wäre. Nebenbei darf natürlich auch das Schreiben nicht zu kurz kommen, allerdings in einem völlig anderen Rhythmus, nämlich morgens um 6. So richtig schlimm finde ich es als Gerne-Frühaufsteher nicht, allerdings wünsche ich mir hin und wieder, jemand hätte schon mal den Ofen angemacht und mir einen Kaffee gekocht. Und natürlich vermisse ich meine drei riesigen Monitore, aber ich habe ja im Leben gelernt zu verzichten.
Das Wetter ist tagsüber noch wunderschön sommerlich in der Lausitz. Mit den Enkeln macht es wieder Sinn, Kastanien und Eicheln zu sammeln und Kürbislaternen zu schnitzen.
 Toll irgendwie.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten