Montag, 26. Oktober 2015

Tandemmärchen


Damit ihr nicht denkt, dass ich in meinem Arbeitszimmer sitze und aus dem Fenster starre, hier mal wieder ein schriftstellerisches Lebenszeichen von mir: Acht Tandemmärchen für das gemeinsame Lesen. Das Konzept des Buches ist natürlich meine Erfindung. Als langjähriger Pädagoge weiß man ja, was in Schulen gebraucht wird.
In diesem Buch gibt es acht Märchen, die von guten und schwächeren Lesern gemeinsam gelesen werden können. Dabei übernimmt der schwächere Leser den kürzeren und einfacheren Lesepart, der stärkere Leser den längeren Teil, der mehr Text, schwierigere Wörter und längere Sätze enthält. Gemeinsam müssen die Schüler aber jeweils den Text des anderen passiv mitlesen, damit sie wissen, wann sie wieder an der Reihe sind.
Später lassen sich die Rollen natürlich auch tauschen. Gerade wenn der Inhalt bekannt ist, wird es auch für den schwächeren Leser nicht schwer sein, beide Teile zu lesen.
Natürlich lässt sich die Geschichte auch im Klassenverband lesen oder in der Einzelförderung zwischen einem Schüler und einem Lesehelfer einsetzen.
Zu jeder Geschichte gibt es drei Arbeitsblätter, eins für den gemeinsamen Unterricht, zwei für die innere Differenzierung. So kommt auch in der Erarbeitungsphase niemand zu kurz…

Viel Spaß bei Bruno dem Gartenzwerg, der so gerne tanzen würde, oder Elisa, der verzauberten Riesenspinne, die von einem Prinzen erlöst werden muss…


Keine Kommentare:

Kommentar posten