Freitag, 22. Januar 2016

Geduld lernen


Geduld gehört nicht gerade zu meinen größten Tugenden. Aber genau das brauche ich jetzt. In der kommenden Woche erfolgt meine Operation, einige Zeit später die Bestrahlung.
Unglücklich schaue ich in den Terminkalender, schreibe schweren Herzens erste Absagen für die Lesungen, die in dieser Zeit anstehen.
Eine lange Lesereise nach Österreich liegt mir ganz besonders am Herzen. Darum stelle ich nun an das Ärzteteam die besorgte Frage: „Habe ich es im April hinter mir?“ Abwinken, Kopfschütteln. „Machen Sie sich keinen Stress mit Terminen. Alles braucht seine Zeit.“
Der Organisator in Österreich ist total verständnisvoll und genauso traurig wie ich. Aber es ist nicht zu ändern.
Und nun winkte ich mal schnell nach Österreich rüber. Liebe Schüler da drüben, die sich auf eine Lesung gefreut haben. Ich bin echt unglücklich, dass es nicht klappt. Und ich hoffe einfach, dass wir uns nächstes Jahr sehen. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten