Freitag, 20. Oktober 2017

Verspätung



Ich habe mich mit einer lieben Freundin auf eine Pizza verabredet. Zur verabredeten Zeit verlasse ich meine Wohnung und warte an einer Stelle auf sie, an dem ich den Hauptmarkt und einen Teil der Fußgängerzone im Blick habe. Sie kommt nicht.
Der Bäcker nebenan holt seine Schilder herein, die Änderungsschneiderei schließt ihr Geschäft. Ich schaue auf die Uhr. Zehn nach sechs ist es nun. Eigentlich ist es nicht ihre Art, verspätet zu sein. Aber ich gebe ihr ein akademisches Viertelstündchen. Dann noch fünf Minuten. Schließlich rufe ich an. Sie ist sofort am Apparat.
„Wir wollten eigentlich heute Abend Pizza essen“, erinnere ich sie vorsichtig.
„Oh nein! Das habe ich komplett vergessen! Das ist mir ja noch nie passiert“, schreit sie entsetzt. „Du bist schuld!“, ruft sie dann. „Ich lese nämlich gerade dein Buch. Jetzt bin ich auf Seite 120, und es so spannend. Ich bin total abgetaucht …“
Also, wenn das eine Ausrede war, war sie gut!
Wir treffen uns eine Stunde später – und es wird ein lustiger Abend.  

Kommentare: