Montag, 22. August 2011

Die Emotionalität der Wörter

Die Psychonalalyse - allen voran Freud - hat nachgewiesen, dass einzelne Worte eine emotionale Reaktion beim Menschen hervorrufen können. 
Leider scheint noch niemand auf die Idee gekommen zu sein, das Rechtschreibverhalten eines Menschen in Zusammenhang mit einer emotionalen Schwierigkeit zu sehen. Und das wäre eigentlich doch wirklich einmal ein interessantes Forschungsfeld.
Ich zum Beispiel kriege es nie hin, das Wort `System´ zu schreiben. Ein System ist so eine schwierige Sache, darum bin ich immer geneigt, es zu dem komplizierten y auch noch mit th zu schreiben. Auch bei dem Wort `Interview´ experimentiere ich immer wieder mit dem v und dem w, setze mal das eine und mal das andere in die Mitte und wähle dann das Wort, das am besten aussieht.
`Karussell´geht gar nicht. Ich weiß, da sind irgendwelche Doppelkonsonanten, aber welche und wo? 
Grundschüler zeigen bei Wörtern, die sie mit schönen Situationen verbinden oft eine gute Rechtschreibleistung. ´Schneemann´ schreibt kaum einer falsch, ebenso das Wort `Meer´. Und selbst das schwierige Wort `Geburtstag´wird erstaunlich oft richtig geschrieben. 
Im Grunde müsste man nur ein emotional positiv besetzes Diktat erfinden, da müsste es vor Einsern nur so wimmeln. 

(Foto: Langeoog)

Keine Kommentare:

Kommentar posten