Dienstag, 7. Februar 2017

In Franxs Modecafé


„Wen gibt es denn in Gotha, den man unbedingt kennenlernen muss?“, frage ich eine Lehrerin nach einer Lesung. Sie denkt eine Weile nach. „Kennen Sie schon Franxs?“, fragt sie. 
Nein, ich kenne ihn noch nicht. Aber als ich seinen Laden betrete, weiß ich, dass ich etwas verpasst habe. Franxs sieht irgendwie ein bisschen aus wie die Wiedergeburt von Rudolph Moshammer, sogar einen kleinen Hund hat er. Und er ist absolut kommunikativ. Sofort kommen wir ins Gespräch und dann verbringe ich den halben Vormittag im Geschäft. Franxs ist unglaublich unterhaltsam und ein perfekter Entertainer. Er hat viele schräge und unglaubliche Geschichten zu erzählen, und bei der Art und Weise, wie er die Gotharer, die Eisenacher und die Erfurter nachmacht, kann ich mich fast wegwerfen. 

Frank Börner betreibt mit seinem Partner Lothar Brandt ein Modecafé am Hauptmarkt. Frank ist für die Mode zuständig, Lothar für die köstliche Eierlikörtorte und die vielen anderen leckeren Sachen, die es im oberen Stockwerk im Wiener Café zu essen gibt. 


Demnächst wird umgebaut, die Mode zurückgefahren und das Café ausgeweitet. Am Freitag wird es darum eine Modenshow geben und der Rest der Ware vorgestellt und abverkauft. Macht euch aber keine Mühe, ihr habt keine Chance mehr auf eine Karte. Alle Plätze sind schon restlos ausgebucht. Nur für mich wird Franxs noch ein Höckerchen bereitstellen … tja, Stadtschreiber müsste man sein! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten