Donnerstag, 20. März 2014

Gartenzwerge gesucht




Heute muss ich euch doch mal mit einer Seite von mir konfrontieren, die ihr vielleicht nicht erwartet hättet. Seit gestern nämlich bin ich unter die Dauercamper gegangen. Ich sehe schon, wie ihr nach einem Fläschchen Baldriantropfen greift. Aber bleibt cool, ich kann das alles erklären: 
Wir sind ja Camper, in der Jugendzeit eher die Hardcore-Camper mit Zelt und Isomatte, jetzt im Alter die Weicheier mit bequemen Betten im Wohnmobil. Um unseren Enkelkindern etwas näher zu sein, haben wir uns nun einen Wohnwagen gekauft, um ihn auf dem Campingplatz in ihrer Nähe  abzustellen. So ist es uns möglich, Kinder und Enkelkinder häufiger zu besuchen, ohne ihnen dabei zu sehr auf die Pelle zu rücken.
Und so haben wir gestern ein starkes Auto mit Anhängerkupplung gemietet und haben einen großen Wohnwagen über die Autobahn gezogen. Mannohmann, wir waren ganz schön aufgeregt. Wir sind noch nie Hänger gefahren. Es ist alles gut gegangen, sogar das Gekurve durch verkehrsberuhigte Straßen.
Hier seht ihr also nun unseren neuen Dauerstellplatz – in direkter Nachbarschaft zu Maulwurf Manfred. Und heute Morgen hatten wir vom Bett aus einen wunderschönen Sonnenaufgang.
Also: Solltet ihr mal den einen oder anderen Gartenzwerg übrig haben, lasst es mich wissen! 

 

Kommentare:

  1. Liebe Annette, gibts was schöneres als von den Sonnenstrahlen geweckt zu werden und den Tag zu geniessen? Wir hatten viele Jahre einen festen Caravan in der Eifel stehen. Viel Spass und Freude wünsche ich euch.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette, das ist ja toll!
    Und euer neuer Wohnsitzt sieht fantastisch aus. Mach auf jeden Fall ein Bildchen, wenn du Zwergenbesuch bekommst ;)
    Wünsche euch viel Freude & geniesst die Enkelkinder!
    Mirjam

    AntwortenLöschen