Sonntag, 16. März 2014

Schullandschaft




Seit einiger Zeit heißen sie Sekundarschule oder Oberschule, manchmal auch Gemeinschaftsschule oder Werkrealschule. Und klar ist eben auch, dass diese Schulen alles Mögliche sind, nur eben keine Hauptschulen. Die werden nämlich so nach und nach dicht gemacht.
In der einen haben Haupt- und Realschüler gemeinsamen Unterricht und werden doch differenziert, in der anderen sind Förderschüler in den Regelunterricht integriert, wieder andere sind auf alle Fälle mindestens zweizügig, und andere beschwören, dass ihr Niveau über dem der Hauptschule liege.
Aber gibt es irgendjemanden, der bei diesen Spitzfindigkeiten noch den Überblick hat?

Kommentare:

  1. Im selben Gebäude meiner Grundschule war auch eine Hauptschule, die mittlerweile Mittelschule heißt. Anscheinend ist das in ganz Bayern zumindest einheitlich so. Man kann da nun auch Mittlere Reife machen.
    Aber es ist schon lächerlich, wenn Begriffe wie "Oberschule" und "Mittelschule" im Grunde das gleiche meinen.

    AntwortenLöschen
  2. Ah, richtig, die Mittelschule in Bayern, die gehört auch in meine Sammlung.

    AntwortenLöschen