Montag, 14. April 2014

Rache




Jeden Morgen dieselben Gesichter, die sich wie sie in den überfüllten IC in die Landeshauptstadt drängen. Auch er ist wieder da. Wie jeden Morgen. Sein schwerer Mantel hängt am Fenster über dem Sitz, füllt fast den ganzen Platz aus. Er selbst sitzt auf dem Sitz zum Gang. Breitbeinig. Kaugummi kauend. Mit selbstgefälligem Grinsen. Entspannt beobachtet er den Kampf um die letzten Sitzplätze. Bis es nur noch einen Platz gibt. Den neben ihm. Er lässt den letzten Reisenden über seine Knie kraxeln und den engen Platz am Fenster einnehmen.
Kalte Wut überkommt sie jedes  Mal. Schon so oft hat sie zu denen gehört, die dort gesessen haben. Und so oft hat sie sich geschworen, diesem Egoisten mal die Meinung zu sagen. Und dann seinen Mantel über sein hämisches Gesicht zu schmeißen.
Heute endlich ist sie vorbereitet. Sie freut sich auf die Fahrt. Auf die Enge im Abteil. Auf diese kaugummikauende Schmatzebacke. Auf den leeren Platz am Fenster.
„Entschuldigung, ist dieser Platz noch frei?“, fragt sie. Er gibt keine Antwort, lässt sie aber über seine Beine steigen. Wartet ungeduldig, bis sie in der freien Lücke zwischen Mantel und ihm Platz genommen hat, um die Beine erneut auszustrecken.  
Sie schaut aus dem Fenster. Kaut dabei einen Kaugummi zwischen den Backenzähnen hin und her, bis er weich und klebrig ist. Vorsichtig blickt sie sich nach ihm um. Er beachtet sie nicht. Sein hämischer Blick gilt den platzsuchenden Reisenden. Die Zeit ist reif.  Sie drängt sich eng an seinen Mantel. Zieht ihren Kaugummi aus dem Mund. Klebt ihn dann mit ruhigen, sicheren Bewegungen in die Innenseite seines Mantelfutters.  

Kommentare:

  1. Ich bin erschüttert ab so viel Kaltblütigkeit....
    ... und frage mich weiterhin, welche Rolle du in dem Schauspiel inne hattest.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ein ganz liebes Verhältnis zur Rächerin!

      Gruß Annette

      Löschen
  2. Eine schöne Rache liebe Annette, es gibt im Alltag immer wieder solche Menschen.

    Einen schönen Abend und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Mutig!
    Wie er wohl jetzt seinen Egomanenmantel schützt?

    AntwortenLöschen