Freitag, 19. September 2014

Erwischt


Mein Telefon klingelt. Alex zeigt mein Display.
Ich: Na?
Alex: Hi Muddi. Wie geht’s.
(Eine Weile Privatgeplauder)
Alex: Übrigens habe ich heute wieder Post vom Landkreis Niedersachsen gekriegt. Mein Auto war mal wieder zu schnell…
Ich: Oh Alex, warum rast du denn immer so. Mach doch wenigstens dein Navi an, damit du … (Schimpftiraden über 10 Minuten … ich überlass das mal eurer Fantasie.)
Alex: Bist du fertig? Du hast nämlich nicht richtig zugehört. Nicht ich bin zu schnell gefahren, sondern mein Auto.
Ich: Kapier ich nicht.
Alex: Das Foto zeigt jemand anderen. Eine Frau. Und sie sieht dir ziemlich ähnlich.
Ich: (sprachlos, denn ich fahre immer mit seinem Auto, wenn ich die Kinder dabei habe)
Alex: Ui, ui, Muddi, ich würde mal sagen, du bist ganz schön gerast. In Dranstedt haben sie dich erwischt. Das wird kosten.
Ich:
Alex: Mal gucken, wie schnell du warst. (blättern) Ui ui, das gibt bestimmt ein paar Punkte in Flensburg.
Ich:
Alex: Vielleicht musst du auch einen Monat laufen.
Ich:
Alex: Jaja, mein Auto ist schnell. Das hast du jetzt auch gemerkt, was?
Ich: Das stimmt doch nicht, oder?
Alex: Naja, so ganz stimmt es nicht. Aber zu schnell gefahren bist du wirklich. Es kostet aber nur 10,- €. Knapp über der Toleranzgrenze. Ich strecke dir das mal vor.
Ich: Wie konnte das passieren?
Alex: Du hattest wohl das Navi nicht an. Und auf dem Foto siehst du aus, als wenn du singst. Das sollte man nie machen. Man muss sich immer auf den Verkehr konzentrieren.
Da fällt es mir wie Schuppen von den Augen. Wir hatten eine Kinderlieder-CD im Auto und haben auf der Fahrt fröhlich geschmettert. In Dranstedt hatten wir wahrscheinlich gerade das Lied: Ja diese Biene, die ich meine, die heißt Maja. Maaaaaajaaaaa!
„Gefahrenstelle“, hat das Navi wahrscheinlich geflüstert, aber das haben wir locker übertönt.





Kommentare:

  1. Ich bin erleichert, dass ich da nun herzlich drüber lachen darf, denn ganz so schlimm ist es ja für dich nicht ausgegangen. Und einen Ohrwuwrm, den hast du mir jetzt ins Ohr gepflanzt: und diese Biene, die ich meine heißt Annette ...
    Liebe Grüße zum Wochenende
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Eine herrliche Episode! Da bist du ja nochmals mit einem blauen Auge davongekommen. ;-)
    Herzliche Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  3. Dass Karel Gotts Biene Maja zu solch schmetterndem Gesang animiert,
    liebe Grossmuddi Annette,
    finde ich erstaunlich... ;)
    Aber das nächste Mal besser aufpassen beim Singen, gell!

    Herzlich und immer noch schmunzelnd
    Hausfrau Hanna

    AntwortenLöschen
  4. Hach, damit hast du mir den Lacher des Abends beschert. Dankeschööön :)))

    AntwortenLöschen