Montag, 2. Januar 2012

Auf Ideensuche

Zehn Fantasygeschichten sind geschrieben. Da ruft die Lektorin an. Alles ist gut so, aaaaber... Ob ich nicht noch eine Vampirgeschichte schreiben kann. Die Kids stehen doch so auf Vampire. 
Vampire?!!! Das Thema ist doch schon so durchgenudelt. 
Ich zermartere mir mein Gehirn. Null. Nada. Niente.
"Fällt euch nicht irgendeine Vampirgeschichte ein?", frage ich meine Männer beim Kaffee. 
"Das ist dein Job", winken sie ab. Dann aber fangen sie an zu blödeln. Lästern über glitzernde Vampire im Sonnenlicht, erinnern sich an Comedy-Slapsticks, malen Horrorszenarien aus (Werwolf beißt Vampir - Ach, sollte ja ein Kinderbuch werden). Lachen sich dabei kaputt. 
Und dann habe ich sie plötzlich, die Idee. 
Danke! Wie gut, dass wir darüber geredet haben.

Kommentare:

  1. Na, da hast du aber Glück gehabt! Wenn ich Sohnemann nach Ideen frage schlägt er entweder Killerpelikane vor oder Orks, die durch Zeitfenster in unsere Zeit reisen ... Na ja, wenigstens haben wir es jeweils lustig ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Da ist die Idee also sozusagen aus der Mitte des Lebens entsprungen...so soll es sein! Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Ausarbeiten. Da fällt mir ein, es gibt eine wunderbare Vampirgeschichte von Turgenjew, die mich schon sehr inspiriert hat ...

    LG
    Christa

    AntwortenLöschen