Freitag, 6. Januar 2012

Rückständig? Ich?

Schon seit Tagen erzählt mir mein Mann, ich könne seinen Monitor haben. So einen Breitbild-Bildschirm, der von einem Schreibtischende zum nächsten reicht. Ich will nicht. Ich mag meinen Monitor. Er und ich, wir haben eine verdammt gute Zeit gehabt, und er hat mich nie im Stich gelassen.
Aber gestern war mein Monitor plötzlich verschwunden. Ausrangiert zugunsten eines Breitbandetwas von gefühlten 6 Metern Länge.  Mein Mann erklärte mir alle Vorteile. Ich könne jetzt auch an zwei Dokumenten gleichzeitig arbeiten. Ich könne an word schreiben und gleichzeitig alle Mails im Blick haben. Ich könne auch neben meinem Text eine Uhr und einen Kalender einblenden.
Ich hab`s versucht. Echt. Aber es hat mich einfach überfordert. Ich hatte das Gefühl, die Schrift ist verzerrt, die Dokumente verschwinden in der Größe des Monitors, die doppelten Dokumente, die Uhr, der Kalender - ich brauche sie nicht. Und ich WILL sie nicht.
Heute beschloss ich, meinen Monitor zurück zu holen. Natürlich erwischte mich mein Mann dabei.
„Ich helfe dir schon“, meinte er und bemühte sich um ein tolerant-höfliches Gesicht. „Wenn du unbedingt diese kleine alte Funzel wieder haben möchtest.“
Bitte denkt jetzt nicht, ich hätte vorher einen klitzekleinen Röhrenbildschirm besessen. Ich hatte einen 19-Zoll-Monitor, und der Bildschirm ließ sich senkrecht und waagerecht umstellen. Aber wer mag schon als rückständiger altmodischer technikfeindlicher Mensch gesehen werden.
Zuletzt habe ich wieder einmal nachgegeben. Und jetzt steht dieser 24-Zoller auf meinem Schreibtisch und erschlägt mich fast.
Ich schwöre es euch: In meinem nächsten Leben heirate ich einen Ökobauern!

Kommentare:

  1. Und der Ökobauer wird dir dann Vorhaltungen machen, wenn du keine linksdrehenden Rüben kaufst. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Oh yes, du hast recht. Das spricht für ein Singledasein.

    Annette

    AntwortenLöschen