Sonntag, 20. Oktober 2013

Buchstöckchen




Andrea Behnke warf in ihrem Blog ein Buchstöckchen, und zwar einmal an bestimmte Personen, zum anderen aber auch an alle, die Lust hatten, es zu fangen. Ich hatte Lust dazu. Hier sind meine Antworten. 

WELCHES BUCH LIEST DU MOMENTAN?
Ich lese gerade „Krokodil im Nacken“ von Klaus Kordon.
WARUM LIEST DU DAS BUCH? WAS MAGST DU DARAN?
Ich habe in drei Wochen eine Lesereise nach Lennestadt und werde dort mit Klaus Kordon gemeinsam lesen. Seine Bücher haben mich schon immer interessiert, jetzt aber habe ich mich entschieden, Krokodil im Nacken zu lesen, weil Klaus Kordon darin seine Lebensgeschichte verarbeitet. So habe ich eine schöne Gelegenheit, ihn und sein Schreiben kennen zu lernen.

WURDE DIR ALS KIND VORGELESEN? KANNST DU DICH AN EINE DIESER GESCHICHTEN ERINNERN?
Ja, meine Mutter hat uns Kindern vorgelesen. Ich erinnere mich besonders an die Lesestunden im Badezimmer. Wir lagen in der Badewanne, sie saß auf dem Klodeckel. Ich selbst konnte aber schon lesen, als ich noch im Kindergarten war, weil ich unbedingt meiner Schwester nacheifern wollte, die ein Jahr älter als ich ist und immer so mit ihren Hausaufgaben angab. Ich habe dann auch ganz früh angefangen, Bücher zu lesen.
Zu meinen Lieblingsgeschichten gehörten Kurzgeschichten von Astrid Lindgren aus „Im Wald sind keine Räuber.“
GIBT ES EINEN PROTAGONISTEN / EINE PROTAGONISTIN, IN DEN / DIE DU EINMAL REGELRECHT VERLIEBT WARST?
Ich liebte Andy aus meinem Comic-Heft Bessy. Er war so cool und sooooo mutig!
IN WELCHEM BUCH WÜRDEST DU GERNE LEBEN?
Ich hätte zu gerne in Bullerbü in Schweden gelebt.
WELCHE DREI BÜCHER WÜRDEST DU NICHT MEHR HERGEBEN WOLLEN?
Kalle Blomquist mit allen drei Bänden, außerdem das Tagebuch der Käthe Kollwitz „Ich sah die Welt mit liebevollen Blicken“, dann natürlich meine Rilke-Gedichte, außerdem „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins und „Oi, Brazil“ mein portugiesisch-brasilianischer Sprachkurs. (Ich sehe, dass sind schon viel zu viele Bücher…)
EIN LIEBLINGSSATZ AUS EINEM BUCH:
Unheimlich gut gefallen hat mir der Anfang aus Tintenherz von Cornelia Funke: „Es fiel Regen in jener Nacht, ein feiner, wispernder Regen…“

Das war`s von mir. Danke, Andrea, für deine Inspiration, ich habe gerne bei dir mitgelesen.
Vielleicht habt ihr ja auch Lust, das Stöckchen aufzugreifen.


Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Idee von Andrea :)
    Klaus Kordons Bücher habe ich früher (so ca. mit 16) sehr gerne und viel gelesen... Mein Lieblingsbuch war damals zeitweilig der dritte Teil seiner "Trilogie der Wendepunkte" - der Band "Der erste Frühling", aber auch 1848 oder "Hundert Jahre und ein Sommer" waren (und sind, da Bücher ja nicht aufhören zu existieren ^^ Zumindest in der Regel nicht...) tolle Bücher. Irgendwann war er dann in Paderborn für eine Lesung, wo er genau das Buch vorstellte, das du aktuell liest... Da war es gerade erschienen, wenn ich das richtig im Kopf habe.

    AntwortenLöschen
  2. Ah, wie toll. Ich bin schon total gespannt auf ihn!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Annette: Wie schön, dass du das Stöckchen gefangen hast. Das freut mich! Ich finde die Antworten immer so spannend. Und liebe Julie: Die Idee war nicht von mir, sondern von Wibke von www.sinnundverstand.net - das Stöckchen ist einfach nur auf seinem Flug in meinem Blog gelandet :-)

    AntwortenLöschen