Montag, 17. Februar 2014

Blogstöckchen




Andrea Behnke, vom Blog andreabehnke.de, das ist immer so gerne lese, hat mir einen Award verliehen und mir ein Blogstöckchen zugeworfen. Danke, das hat mich riesig gefreut.
Die Fragen fand ich sehr spannend, liebe Andrea, und ich möchte sie gerne beantworten:
  1. Was hat dich bewogen zu bloggen?
Ich glaube, es war in erster Linie, weil ich ein Ventil für meine riesengroße Schreiblust brauchte.
  1. Wie kommst du auf deine Themen?
Ich nehme mir gar kein Thema vor. Ich lasse meine Gedanken schweifen und schreibe einfach das auf, das mich gerade beschäftigt oder was ich erlebt habe.
  1. Welcher Blogbeitrag hat dir bisher am meisten Spaß gemacht?
Ich schreibe besonders gerne etwas liebevoll-ironisches über meine Familie.
  1. Hast du das Gefühl, dass Blogs etwas bewegen können?
Wenn sie in einem bestimmten Zeitraum und an einem Ort eine persönlich-politische Lage wiederspiegeln schon, ansonsten eher weniger.
  1. Was ist das Internet für dich?
Eine riesige Goldgrube der Recherche.
  1. Zwei Wochen ohne Internet – geht das?
Wenn ich nicht gerade an einem Buch sitze (was so gut wie nie vorkommt), kann ich es ohne Internet aushalten.  Beim Schreiben aber brauche ich es immer, um verschiedene Dinge nachzuschlagen.
  1. Was schreibst du am liebsten (nicht nur in deinem Blog, sondern generell)?
Am allerliebsten schreibe ich Jugendbücher.
  1. Was ist deine liebste Offline-Beschäftigung?
Ich gehe gerne in die Mukkibude, ich singe gerne und ich lerne gerne Sprachen.
  1. Welches Buch hat dich in der letzten Zeit besonders beeindruckt?
Meist beschäftigt mich das Buch besonders, das ich gerade lese. Im Moment ist es „Ayla und der Clan des Bären“. Das Buch habe ich vor vielen Jahren mal gelesen und es nun wieder entdeckt.
  1. Was inspiriert dich?
Inspirieren ist immer so ein großes Wort. Aber meine besten Ideen kriege ich eigentlich beim Putzen, und dabei ganz besonders häufig beim Badezimmer putzen.  Trotzdem gehört das Putzen nicht zu den Dingen, die ich besonders gerne mache.
  1. Welchen Blogbeitrag wolltest du immer schreiben und hast es dann doch nicht getan?
Manchmal habe ich Lust, etwas mehr politische Posts zu schreiben, aber ich fühle mich dann ganz schnell so sprachlos. Gerne lese ich den Bloggesang.de und beneide die Autoren um ihre klare Sprachkraft.

Nun wäre es meine Aufgabe, weitere Blogs zu nominieren. Das möchte ich nicht so gerne tun, denn ich lese viele Blogs gerne und wäre unpassend, einige als besonders hervor zu heben. Und nicht immer haben Autoren Zeit oder Lust, ein Stöckchen aufzufangen und dazu zu schreiben.
So möchte ich meine Fragen zur freiwilligen Beantwortung stellen und würde mich sehr freuen, wenn ihr mein Stöckchen aufgreift.

1. Was gab dir den Anstoß, zu bloggen?
2. Welche Themen überwiegen in deinem Blog?
3. Gibt es Momente, in denen du besonders gerne bloggst?
4. Gibt es Momente, in denen du das Bloggen verfluchst?
5. Wie viel Persönliches verträgt ein Blog?
6. Gehört das Schreiben auch außerhalb deines Blogs zu deinem Leben?
7. Was bedeutet dir das Internet?
8. Kommst du zwei Wochen lang ohne Internet aus?
9. Welcher deiner Blogeinträge gefällt dir besonders?
10. Was machst du Offline besonders gerne?

Und hier ist der Award – solltet ihr Lust haben, ihn an eure Lieblingsblogs zu verleihen.



Kommentare:

  1. Schön geschrieben liebe Annette, ja das Internit ist eine große Wissensbank zu Nachschlagen.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Antworten, liebe Annette. Gerne gelesen - wie dein Blog immer. Ich mag, dass dein Blog tatsächlich ein Tage-Buch ist, ein Buch mit vielen Momenten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen