Donnerstag, 20. Februar 2014

Lesung in Detmold-Heidenoldendorf



Heute hatte ich es nicht so weit zu meiner Lesung: Einmal über den Teutoburger Wald und schon war ich in Heidenoldendorf.
Auf dem Schulhof wartete gleich ein Pulk Schüler auf mich: „Sind Sie Annette Weber?“ „Wissen Sie, wie Sie das Lehrerzimmer finden?“ „Soll ich Sie begleiten?“

Ich war echt von den Puschen bei so viel Freundlichkeit.
Der Leseraum war mit Plakaten geschmückt, und ich konnte gleich feststellen, dass die Schüler gut vorbreitet waren. Sogar die Namen meiner Kinder, meiner Geschwister und meiner Enkel hatten sie parat. Das war echt beeindruckend.
Solche Lesungen sind natürlich immer ein Selbstläufer. Die Schüler waren so interessiert, dass es ganz leise war, obwohl ich viel erzählt und gelesen habe. 


Eine Schülerin erzählte, dass sie ebenfalls viel schreiben würde, und in der Pause zeigte sie mir ihre Mappe und die zahlreichen handgeschriebenen Seiten zu einem Roman.
Also, insgesamt ein toller Vormittag! Danke für die liebe Einladung. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten