Freitag, 8. April 2011

Zurück aus Eupen

Heute Nachmittag gab es 35 Staus in NRW, mindestens 33 davon befanden sich auf der A 1 zwischen Aachen und Paderborn. Aber das störte mich überhaupt nicht. Der Blumenstrauß duftete, die Musik war gut und nichts und niemand konnte mich aus der Ruhe bringen. 
Die schöne Lesung in Eupen hatte mich beschwingt.

Sie hatte am Robert-Schumann-Institut, einer berufsbildenden Schule, in der Mediothek stattgefunden und war toll vorbereitet und gut organisiert. 
An dieser Stelle noch mal ganz lieben Dank an die Verantwortlichen Anne Lebeau und Martha Ostges.


Besonders freute mich, dass die Schüler so aufmerksam waren, so lange zuhören konnten und auch viele Fragen hatten.  Und das, obwohl heute für sie die Osterferien begannen.

Vor und zwischen den Lesungen hatte ich auch Gelegenheit, einiges über Belgien, die Schule und ihre Schüler zu erfahren, und das fand ich sehr spannend.
Unbedingt erwähnen muss ich auch das leckere Essen in der Schulmensa.

Keine Kommentare:

Kommentar posten