Mittwoch, 15. Juni 2011

Sexualerziehung in der Grundschule

Heute wollte ich mal von einem Buch erzählen, von dem ich noch gar nicht berichtet habe. Dabei gehört es schon seit 2006 zu den bestverkauftesten Büchern zum Thema Sexualerziehung. Es hat den eher unspektakulären Titel "Praxishilfen zur Sexualerziehung in der Grundschule" und ist eine breit gefächerte Sammlung an Arbeitsblättern und Praxistipps für den Aufklärungsunterricht.

Als ich eine Anfrage vom Verlag an der Ruhr bekam, dieses Buch zu erstellen, war ich erst ziemlich verunsichert. Klar, Aufklärungsunterricht hatte ich schon oft gemacht. Immerhin war ich fast 25 Jahre Grundschullehrerin gewesen. Aber ob es mir gelingen würde, dieses Thema auch so rüberzubringen, dass Kollegen damit etwas anfangen können, da war ich mir unsicher.

Das Thema Sexualerziehung mit seiner Klasse anzugehen, ist unglaublich spannend. Es beginnt mit einem nicht immer einfachen Elternabend, an dem man das Thema vorstellen, die Materialien demonstrieren und die Vokabeln besprechen muss. 
Danach spannte ich eine Wäscheleine durch den Klassenraum und ließ die Schüler Kinderkleidung mitbringen, die ihnen gehörte. Windeln, Strampler und Jäckchen zierten den Raum, so wie es auch im Brauchtum üblich ist, wenn man ein Kind bekommt. Außerdem richtete ich verschiedene Bücher- und Medienecken in der Klasse ein, die in dem Pausen betrachtet werden konnten. 
So war auch für andere Schüler zu erkennen: In diesem Klassenraum passiert etwas Besonderes. 
Und so war es auch. Die Schüler freuten sich auf den Sachunterricht und die Besprechung des Themas schmiedete sie zusammen wie eine Klassenfahrt.

All meine Erfahrungen habe ich nun versucht, in diesen Praxishilfen unterzubringen. Beim Erstellen der Arbeitsblätter war es mir wichtig, das Thema so vielseitig wie möglich darzustellen. Dann hat jeder Lehrer die größtmögliche Freiheit, sich seinen eigenen individuellen Unterricht zusammen zu stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten