Donnerstag, 30. Juni 2011

Schweizer Mundart

Der Film "Im Netz", den die schweizer Schüler gedreht haben, ist in schweizer Mundart gesprochen. Damit ich das auch verstehen kann, versuche ich hier, mich in die Sprache einzuhören. Doch das Schweizerdeutsch ist heimtückisch. Es gaukelt einem vor, leicht zu sein. Erst kommen ein paar deutsche Wörter und man denkt: Das ist ja einfach. Doch dann wird es französisch, dann ein bisschen italienisch und schließlich gibt es Begriffe, die nicht abzuleiten sind. Und ehe man sich versieht, weiß man schon nicht mehr, worum es geht.

Heute Morgen allerdings saßen ein paar Jugendliche vor dem Waschhäuschen des Campingplatzes. Sie hatten gezeltet. In der Nacht hatte es ziemlich geregnet, und nun sahen alle ziemlich fertig aus. 
Ein Mädchen verkroch sich in ihrem Kapuzenpullover. 
"Mir ischt eifach oarschkalt", sagte sie.
Das konnte ich gut verstehen. 

(Foto: Bern)

Kommentare:

  1. Könnte man glatt mit dem Bayrischen verwechseln... Bitte liebe Bayern, erschlagt mich nicht!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. jaja... die Schweizer Dialekte haben es in sich... sogar für uns Schweizer. Auch wir haben manchmal Mühe mit dem Verstehen der einzelnen Dialekte.

    ... i chönnt jitz problemlos ewiglang in Bärndütsch irgendöppis Schlaus schribe... :)

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen