Donnerstag, 18. November 2010

Lesung in Hagen-Haspe

Der Tag begann mit vielen kleinen Schwierigkeiten.
Erst hatte ich ein Kilo zu viel auf der Waage (Oh Gott, warum wiege ich mich auch morgens um Viertel vor sechs!). Dann war die Kaffeemaschine kaputt und ich musste so ein Kakao-Instant-Zeugs trinken. Danach vertippte ich mich andauernd auf meinem Navi, sodass es mich beinahe nach Hamburg geführt hätte...
Ich dachte schon: Na, das wird ja heute eine Lesung!

Aber dann in Hagen-Haspe wurde es richtig nett. 
Eine freundliche Frau wechselte mir Kleingeld für die Parkuhr, meinte aber, ich brauchte das nicht. Es würde nie kontrolliert. Dann kannten alle Passanten den Weg zur Bücherei (das ist wirklich ein gutes Zeichen), und in der Bücherei wurde ich herzlich empfangen und kriegte einen guten starken Kaffee.


Zwei sechste Klassen waren zur Lesung eingeladen.
Die einen hatten sich das Buch "Dann zieh ich eben zu Dad" zum Vorlesen gewünscht, die anderen wollten das Buch "Im Chat war er noch so süß" hören.


Besonders das Chatthema war für viele Schüler interessant, denn chatten taten sie fast alle, auch mit Unbekannten.Da muss man natürlich besonders vorsichtig sein!
Zuletzt gab es viele neue Anmeldungen in der Bücherei. Schließlich wollten alle wissen, wie das Buch zu Ende geht.
Es war schön bei euch und ich grüße euch herzlich.
Danke auch an Frau Lochmann für die nette Einladung und die gute Organisation!

Keine Kommentare:

Kommentar posten