Freitag, 21. Januar 2011

Bauch, Beine und was man noch so alles hat...

"Bauch, Beine, Po" heißt der Kurs, zu dem wir uns jeden Freitag in der Mukkibude einfinden. Zehn Frauen und zwei Männer sind wir. Uns verbindet der Wunsch nach einer guten Figur und das Wissen, dass dieser harmlos klingende Kurs gleich eine Tortur in Sachen Körperstählung wird.

Es beginnt lustig. Mit kleinen warm-ups nach Musik. Doch wir entspannen uns nicht wirklich. Wir wissen, was noch kommt.
"Beine schulterbreit auseinander. Und in die Knie. Der Rücken bleibt gerade, der Po ist angespannt. Auf zwei."
Niemand redet. Die Trainerin bestimmt das Tempo.
"Annette, Knie zurück. Ja!"
"Oh!"
"Tut`s weh?"
"Au ja."
"Dann machst du`s richtig."
Ich habe es befürchtet.

Und nach einer Weile: "Jetzt könnt ihr euch auf die Matte legen."
Das tun wir auch. Ganz schnell. Denn wer schnell liegt, hat noch drei Sekunden, um sich zu strecken.
"Fersen in die Matte drücken. Und hoch. Auf zwei. Und nochmal. Auf vier."
"Ich mach das nur, wegen der Beine", flüstert Dieter zu mir rüber. "N Bauch habe ich ja schon."
Leider kann ich nicht lachen. Mein Bauch ist ganz heiß. Die Beine sind taub.
"Irgendwann ist es vorbei", denke ich immer wieder.

Und das ist es dann auch. Nach einer Stunde.
"Das war`s für heute. Ich wünsche euch einen schönen Tag", sagt die Trainerin.
Jetzt lachen wir.
Ein gutes Gefühl, es wieder mal geschafft zu haben.

Kommentare:

  1. Witzig finde ich auch immer: "Atmen nicht vergessen!" Und im selben Moment hört man, wie alle Gequälten kollektiv-erleichtert ausatmen.:)

    AntwortenLöschen
  2. Im wirklichen Leben ist es wie beim Schreiben... ohne Fleiß kein Preis! Wenigstens kriegt man am Schreibtisch keinen Muskelkater.

    (Da fällt mir ein, nach Büro und gepflegten sozialen Kontakten drohen heute abend noch 75min körperlicher Ertüchtigung, hab heute morgen lieber ausgeschlafen... *seufz*.)

    (Und wieso wollte ich gerade eigentlich "Ohne FLEISCH kein Preis" schreiben???)

    AntwortenLöschen