Donnerstag, 6. Oktober 2011

Mein Pferd - mal wieder


Jetzt will ich doch mal erzählen, wie es meinem kleinem alten Islandpferd Rós geht. Es hatte im Sommer einen allgerischen Husten bekommen - wieder einmal - und weil ich wusste, wie schlimm das immer werden kann, hatte ich ihm sofort eine Cortisonspritze geben lassen. Die löste dann prompt eine Huferkrankung aus. Rós humpelte sehr schlimm und schaffte es kaum, aus dem Stall auf die Wiese zu gehen. An reiten war sowieso nicht mehr zu denken.
Eine Zeitlang ging der Tierarzt bei uns ein und aus. Ich musste die Hufe regelmäßig kühlen und Hustenpulver unter das Futter mischen. Aber dann wurde langsam alles wieder gut. Der allergische Husten blieb aus. Die Hufe erholten sich. Der kühle regnerische Sommer tat Rós gut - wenigstens ihr.
Und wenn erst mal der Winter kommt, der eisige Wind pfeift um die Ecke, die Schneeflocken tanzen und die Straße ist eine einzige Eisfläche, lebt sie bestimmt wieder richtig auf. Sie ist schließlich Isländerin.
Das unterscheidet uns eben voneinander.

Kommentare:

  1. Hast du ihn nach der Band Sigur Rós so genannt, oder bedeutet das etwas spezielles?
    Ja, Cortison ist ein zweischneidiges Rezept, bringt halt auch viele Nebenwirkungen mit sich, da es die Abwehrkräfte schwächt.

    AntwortenLöschen
  2. Der Name bedeutet "Rose". Sie ist eine Stute.
    Ich habe sie aber nicht so genannt, sie hieß so, als ich sie gekauft habe.

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben vor kurzem ein Projekt gestartet wo sich alles rund um Islandpferde dreht. Vielleicht möchtest du dein Pferd dort auch vorstellen und deine Erfahrungen mit anderen Islandpferdefreunden teilen: http://www.islandpferde-portal.at

    AntwortenLöschen