Samstag, 15. Oktober 2011

Oktober bedeutet Buchmesse

Dass schon wieder ein Jahr vergangen ist, merke ich vor allem an der Buchmesse. Ich bin jedes Jahr hin und hergerissen, ob ich nach Frankfurt fahren soll. Wenn ich es nicht mache, bin ich unglücklich, wenn ich es doch mache, bin ich es auch.
Ich fahre in der Regel zur Buchmesse, um mich mit verschiedenen Leuten zu treffen, neue Projekte zu planen, Bekannte wieder wieder zu sehen oder Lektoren zu treffen, die ich bis jetzt nur aus den Mails kenne. So bleibt die Messe für mich eher ein Rennen von Termin zu Termin. Dabei kommt der Blick auf die schönen Stände und die neuen Bücher viel zu kurz. Auch bei einer Lesung bin ich noch nie gewesen. Und habe ich auf der Rückfahrt immer das Gefühl, die eigentliche Buchmesse gar nicht so richtig mitgekriegt zu haben.
Aber schöne Begegnungen gab es natürlich auch, wie zum Beispiel das gemeinsame Mittagessen mit dem Kinder- und Jugendforum Schreibwelt, dem ich seit einigen Jahren angehöre. Und supernett war es wie immer beim Stand des Verlags an der Ruhr.

Keine Kommentare:

Kommentar posten