Montag, 4. Oktober 2010

Nils, der Computerfreak


Mein Sohn Nils ist Computerfreak, auch wenn das hier erst mal nicht so aussieht.

Schon als Kind verbrachte er am liebsten seine Freizeit mit seinem Gameboy oder seinem Super Nintendo.
Heute spielt er am liebsten Computerspiele.

"Wer viel Computer spielt, ist einsam", sage ich immer.
"Das stimmt nicht", entgegnet er dann.
Und er hat Recht. Denn ganz oft sind viele Freunde zu Besuch, und dann spielen sie zusammen. Sie sitzen im Wohnzimmer an dem großen Fernseher, trinken Cola und essen Nachos mit Salsa-Soße - und spielen...

"Wer viel Computer spielt, kriegt sein Leben nicht auf die Reihe", sage ich immer.
"Das stimmt nicht", entgegnet er dann.
Und er hat Recht. Sein Physikstudium kriegt er gut gebacken, und Physik ist ein schweres Studium.

"Wer viel Computer spielt, ist unkreativ", sagte ich immer.
"Das stimmt nicht", entgegnet Nils dann.
Und er hat recht. Denn er macht auch ganz tolle Sachen mit dem Computer.
Zum Beispiel macht er oft witzige Filme und stellt sie dann auf You tube.
Hier ist ein Beispiel:




Darum meckere ich jetzt schon gar nicht mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar posten