Mittwoch, 19. Juni 2013

Schreiben für die Wissenschaft




Guten Tag, Frau Weber,

Leider sind für Sie im letzten Quartal keine Honorare angefallen. Möglicherweise wurde aber im aktuellen Quartal mit Ihren Arbeiten bereits Umsatz erzielt. Dies wird in der nächsten Abrechnung berücksichtigt.
Dieser Satz begleitet mich nun schon über Jahre. Er betrifft meine wissenschaftliche Arbeit „Männliche jugendliche Einzelgänger, eine biografischen Studie“. Diese Arbeit hat mich immerhin fünf Jahre meines Lebens gekostet. Es wäre doch nett, hin und wieder damit einen müden Euro zu verdienen. Aber das Schreiben für die Wissenschaft ist ein mühsames Geschäft, Geld ist damit nur dann zu verdienen, wenn man eine provozierende Arbeit verfasst. Naja, ich will nicht jammern, hat ja immerhin einen Titel eingebracht. Aber noch einmal würde ich mich zu so einer Arbeit nicht aufraffen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten