Samstag, 12. November 2011

Das andere Lesen


„Ich habe jetzt ein paar Testberichte über E-Book-Reader gelesen“, sagt mein technikversessener Mann. „Im nächsten Monat soll ein ganz toller erscheinen. Den müssen wir uns mal angucken.“
 „Du hast doch einen Tablett-PC. Warum brauchst du noch einen E-Book-Reader?“
„Naja, für uns beide.“
„Uns beide?“
„Naja, auch für dich.“
„Aber ich lese doch immer ein Buch.“
„Ich finde, du solltest dich auch mal an das andere Lesen gewöhnen.“
„???“
„Vielleicht macht es dir ja Spaß.“

Dabei habe ich doch überhaupt nichts an Büchern auszusetzen…

(Foto: Bücherei Buxtehude)

Kommentare:

  1. E-Reader sind schon ganz cool. Vor allem das Lesegefühl soll ganz anders sein als auf einem Tablet (ePaper) - ich hab noch keinen, aber ich hätt nichts dagegen. Leider kann man für den Preis eine ganze Menge echter Bücher kaufen...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, und die E-Books sind auch nicht gerade zum Schnäppchenpreis zu kriegen....

    AntwortenLöschen
  3. Das einzige as ich bisher positiv an solchen E-Readern finde: Jede Menge Klassiker, die man sich umsonst runterladen und lesen kann! Das wäre derzeit mein einziges Argument einmal Geld dafür auszugeben.

    Aber an sich finde ich ein Buch einfach gemütlicher. Wenn man die ganze Technik einfach mal abschalten kann... ;)

    Auf lange Sicht glaube ich aber nicht, dass sich solche E-Reader durchsetzen werden. Ich kenn Leute, die lesen ganze Romane auch schon auf ihrem Smartphone. Da denke ich, dass man in Zukunft eher ein Gerät für alles hat.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Annette,

    ich muss gestehen, dass ich schon zu den Technikbegeisterten gehöre. *schäm*
    Und ich habe schon etliche Romane auf einem E-Book-Reader gelesen. (Warum findet nicht einmal jemand ein schönes deutsches Wort dafür?)
    Ein absoluter Vorteil für Vielleser: Mehr Platz!
    Wenn es aber auf die Sinnlichkeit ankommt, kann man kein gedrucktes Buch ersetzen.

    Liebe Grüße
    Nikola

    AntwortenLöschen