Dienstag, 8. Mai 2012

Geld durch Youtube?


„Findest du es nicht ungerecht, dass du für deine Filme bei youtube kein Geld bekommst?“, frage ich ihn.
Darüber hat er sich bis jetzt überhaupt keine Gedanken gemacht.
„Schon in Ordnung“, sagt er. „Die stellen mir doch dafür auch Speicherplatz im Netz zur Verfügung. Und dann haben sie ja auch das Programm entwickelt.“
„Aber du hast dir auch viel Arbeit gemacht“, sage ich. „Denk doch mal an die vielen vielen Stunden, die du an den Filmen sitzt. Ohne euch Kreativen würde ihre Seite ganz schön armselig aussehen. Die leben doch von euch. Da könnten sie euch doch auch mal Geld für eure Arbeit zahlen. Sagen wir mal, ein Cent pro Mausklick. Das wäre doch in Ordnung. Die haben doch auch dicke Werbeeinnahmen durch euch.“
„Ich kann doch auch Geld verdienen“, sagt er. „Wenn ich vor meinem Film noch Werbung zulasse.“
„Aber daran verdienen sie doch auch. Dann haben sie ja sogar durch dich doppelt verdient“, sage ich. 
„Du“, sagt er. „Es gibt so viele schwachsinnige Filme auf Youtube. Die kriegen dann ja auch Geld.“
„Aber das regelt sich doch dann über die Mausklicks“, sage ich. „Wenn es Schwachsinn ist, wird es ja kaum angeklickt, und dann verdienen die eben wenig.“
„Aber wie will man das ausrechnen“, sagt er. „Das macht doch zu viel Arbeit.“
„Das soll doch nicht deine Sorge sein“, sage ich. „Die können ja auch ihren eigenen Verdienst berechnen.“
Er kann und will sich dieses Modell nicht vorstellen. Youtube ist eben ein Riesenspaß für alle. Ein großes Geben und Nehmen. Verdienen tut doch niemand daran.
Wie hieß der noch, der es betreibt? Ach ja, der große Gockel. Muss irgendwie ein Heiliger sein.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten