Dienstag, 10. September 2013

Kids und die Ironie




Neulich war ich in der Kinder- und Jugendbuchabteilung einer Buchhandlung. Neben mir zwei Mädchen. Sie sind auf der Suche nach einem Buch, ziehen eins nach dem anderen aus dem Regal und lesen sich gegenseitig die Zusammenfassung auf dem Buchrücken vor.
Ich höre ihnen zu. Bin gespannt, wie sie sich entscheiden. Marktanalyse für Praktiker!
Eine liest: „… und nun wird es so unheimlich, dass man echt Pickel davon kriegen kann.“
Sie kreischt laut: „Nee, Pickel will ich nicht kriegen!“ Packt das Buch mit spitzen Fingern und stellt es ins Regal zurück.
Fazit: Keine Ironie für Kinder auf dem Buchrücken!

Kommentare:

  1. Ist das Ironie? Oder einfach nur ein schlecht gewähltes Bild?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, Ironie ist das falsche Wort. Wie würde man das ausdrücken, wenn man etwas sagt, das man nicht so meint - wenn man sogar davon ausgeht, das ist witzig und jeder versteht es...

      Löschen
    2. Ich finds auch schwierig einzuordnen. Auf jeden Fall ist eine Übertreibung, also eine Hyperbel. Aber in dem Begriff fehlt der humoristische Aspekt. Aber genau den haben ja auch die beiden Mädchen nicht entdeckt. ;)

      Löschen
  2. Oh ... das könnte meine 14jährige auch sagen. Es aber dann gar nicht so meinen, weil sie zur Zeit ständig so "zweideutig, ironisch" durchs Leben läuft.
    viele Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen