Montag, 19. Dezember 2011

Erster Schnee

"Regen im Norden, Schnee im Süden", sagten sie gestern im Wetterdienst.

Als ich heute Morgen die Rollläden hochzog, stellte ich verblüfft fest, dass wir zu dem Süden gehören. Die Landschaft hatte ein weißes Mützchen auf.

Ich bin nicht wirklich der große Schnee-Fan. Okay, okay, er sieht toll aus, keine Frage. Aber er ist eben auch furchtbar lästig.

Der Tag beginnt nun schon damit, dass ich zu Fuß zum Stall laufen muss, statt mit dem Rad zu fahren. So stapfe ich mäßig erfreut durch den ersten Schnee.

Eskimos haben ja angeblich viele Wörter für Schnee. Wie sie diesen Schnee wohl genannt hätten? Weiße-kalte-Masse-die-in-die-Schuhe-kriecht, fällt mir dazu ein.

Naja, das Wetter gehört nun mal zu den Phänomenen, die man nicht ändern kann. Also akzeptiere ich es und freue mich drüber. 

(Foto: Bad Arolsen)

Kommentare:

  1. Das mit den Wörtern für Schnee ist ein Mythos, hat irgendwie mit den unterschiedlichen ARten von Sprache zu tun. Aber hübsch ist er trotzdem. Wir hatten gestern welchen, nur für ein paar Stunden.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es sollen wohl bei den Eskimos genauso viele Wörter sein wie in anderen Sprachen auch. Bei uns gibts ja auch Neuschnee, Pulverschnee, Pappschnee, Schneematsch, usw.
    Und außerdem haben wir noch viel mehr Redewendungen um genauer beschreiben zu können, wie es gerade regnet. ;)

    Aber: Willkommen im Süden!

    AntwortenLöschen