Sonntag, 8. April 2012

Paderborner Osterlauf


Hier ist er also, der Paderborner Osterlauf - und nein, ich bin nicht dabei. Meine guten Vorsätze, einen Marathon oder besser gesagt einen Halbmarathon zu laufen, habe ich erst mal auf Eis gelegt.
Ich laufe zwar nach wie vor zweimal die Woche, aber es fällt mir verdammt schwer, mich zu steigern. Die Entfernung ist dabei ein Problem, noch schwerer aber ist es, das Tempo anzuziehen. Immer wieder gab es auch Unterbrechungen durch kleinere Verletzungen oder die Lesereisen, und dann hatte ich immer das Gefühl, wieder am unteren Limit anzufangen.  
Jetzt habe ich beschlossen, mich nicht auch noch mit meiner Freizeit zu stressen. Ich will das Ziel Halbmarathon zwar nicht aus den Augen verlieren, aber es muss nicht zwingend sein.
Zugeguckt habe ich jedenfalls total gerne. Genialer Weise winkten sogar verschiedene Bekannte aus der Menge heraus, die mitliefen. Die habe ich natürlich sofort angefeuert. Aber beneidet habe ich sie irgendwie nicht. 42 Kilometer - das ist ganz schön hamma! 

(Foto: Osterlauf Paderborn) 

Kommentare:

  1. Ich weiß nicht, ein Rennen laufen? Ich laufe zwei bis sechs Mal die Woche (abhängig von Zeit, Wetter und Lust), und bin dabei schneckenlahm. Um genau zu sein - Weinbergschnecken überhole ich, aber Nacktschnecken sind, ohne Ballast, schon eine Herausforderung. ^^ Ich laufe, weil es Spaß macht, und nicht, um mich zu schinden.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das ist eigentlich die bessere Sichtweise!

    Gruß Annette

    AntwortenLöschen