Donnerstag, 12. April 2012

Schreiben, schreiben




Es gibt Tage, da schreibe ich. Ich schreibe und schreibe und schreibe und schreibe. Und mein Rücken tut weh, und der Ellbogen auch. Und ich schreibe und schreibe und schreibe und schreibe. Die Sonne scheint durch mein Fenster. Und ich wünschte mir, ich würde mal rausgehen und frische Luft schnappen. Doch ich kann nichts anderes als zu schreiben und zu schreiben. Und dann regnet es wieder, und ich denke, naja, dann schreibe ich eben weiter, und ich schreibe und schreibe und schreibe und schreibe.

(Foto: Parque ecologico, Belo Horizonte, Brasilien)

Kommentare:

  1. Liebe Annette,
    dieses Gefühl kenne ich so gut. Gerade jetzt scheint die Sonne durchs Fenster und ich denke, eigentlich sollte ich kurz rausgehen, aber ich schreibe. Eigentlich könnte ich kurz auf die Terrasse, einen Kaffee trinken.... aber...
    Geniesse den Schreibfluss!
    Ganz liebe Grüsse,
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette,
    ich kann mir nicht helfen, aber das klingt nach einem echt guten Tag... :-)
    Frohes Schaffen!
    Alles Liebe,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Annette,

    gerade wenn man, wie ich heute, einen seiner schlechteren Tage hat, kann einen ein so schöner Text wirklich aufmuntern.

    Viele Grüße
    Morgenländer

    AntwortenLöschen
  4. Danke euch, ich freue mich, dass ihr euch mit mir freut. Allerdings bin ich nach so einem Tag auch restlos geschafft.

    Gruß Annette

    AntwortenLöschen