Freitag, 7. Dezember 2012

Adventsstimmung – öhm …




Allmählich fällt es mir sogar auf. Während es in den anderen Blogs schon blinkt und glimmert, die Weihnachtskekse dekorativ fotografiert und die Sterne gebastelt werden, ist hier bei mir so was von tote Hose, dass es mir selbst komisch vorkommt.
Ich habe überhaupt keine Lust auf Weihnachten. Ich weiß nicht, was ich mir wünschen soll, ich weiß nicht, was ich den anderen schenken soll. Mir ist weder nach backen, noch nach Sterne basteln.
Okay, natürlich habe ich das Wohnzimmer geschmückt. In letzter Sekunde, am 1. Adventsmorgen. Nun schalten sich abends die Kerzen an, und ich sage mir immer: Sieht doch schön aus. Bald ist Weihnachten. Die Kinder kommen, sogar Timmy ist in diesem Jahr da. Das wird einfach wunderschön, mit kleinem Kind vor dem Weihnachtsbaum.
Aber wenn ich morgens durch die Dunkelheit jogge und die Kälte an meinen Beinen hoch kriecht, fällt mir ein, was ich mir zu Weihnachten wünsche: Einfach nur ein bisschen Sommer. 

(Foto:  Bahia, Brasilien)

Kommentare:

  1. Wenn ich aus dem Fenster schaue, muss fast zwangsläufig Weihnachtsstimmung aufkommen. Da hat uns Frau Holle in den vergangenen Tagen immer wieder beschert, mittlerweile liegen etwa 30 cm der weissen Pracht vor der Haustür. Und das, obschon wir nicht in den Bergen, sondern auf 600 m wohnen. Mal schauen, ob Weihnachten dann wirklich weiss werden.

    AntwortenLöschen
  2. Ha! In 4 Wochen werd ich wieder im Sommer sein! ^^

    AntwortenLöschen
  3. Geht mir genauso, Annette. Ein roter Weihnachtsstern und ein Adventskranz sind alles, was meine Wohnung daran erinnern soll, welche Zeit wir gerade haben. Dazu passt natürlich auch der Schnee. Aber ich weiß ja, dass an Weihnachten immer eine Warmfront kommt.

    Vorweihnachtliche Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Oooch aber die Weihnachtszeit hat doch auch sooo schöne Seiten... Gemütlich über den Weihnachtsmarkt schlendern und sich die ein oder andere Kleinigkeit ansehen, einen Glühwein oder eine leckere Feuerzangenbowle trinken, um sich aufzuwärmen, durch die Geschäfte schlendern und sich darüber amüsieren, dass es einige Leute so wahnsinnig eilig haben, Bratäpfel in den Ofen schieben und dann mit leicht erwärmtem Rum anzünden, viele lecker Plätzchen und Lebkuchen essen, bei einem Kerzchen gemütlich im warmen Wohnzimmer sitzen und vielleicht ein Buch lesen oder einen Film schauen (und ihr habt ja sogar einen Kamin, der es noch gemütlicher macht) und, und, und... Auch kaltes Wetter hat seine schönen Seiten...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Annette, mir geht es genauso. Irgendwie ist mir nicht nach Advent und Weihnachten. Den Schnee draußen mag ich schon lange nicht mehr. Ich frage mich immer wieder warum das so ist. Früher fand ich das alles mal ganz toll. Natürlich haben wir ein Weihnachtsgesteck und gemütlich machen wir es uns auch. Buch lesen, Kerzen und Duftlampe an...und ich freue mich schon sehr auf Heiligabend. Dann sind die Kinder bei uns. Geschenke machen wir schon seit Jahren nicht mehr. Es ist auch ohne ganz schön. Mit einem kleinen Kind unter dem Weihnachtsbaum macht Weihnachten natürlich erst richtig Spaß. Ich wünsche Dir viel Freude daran.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen