Donnerstag, 6. Dezember 2012

Frühstücksgespräch



„Wie war der Film gestern“, fragte ich.
Nils winkt ab. „Nichts für dich. Der spielte auf sechs Ebenen und hatte Überlänge. Also drei Stunden volle Konzentration. Den kapierst du nicht.“

Kommentare:

  1. Cloud Atlas?
    Freundin von Sohnemann: Toller Film.
    Sohnemann: Schlechter Film
    (Sie waren beide in derselben Vorstellung)

    AntwortenLöschen
  2. Ist der zu alt, um ihn noch einmal (symbolisch) übers Kniee zu legen? ^^

    AntwortenLöschen
  3. Alice, genau, Cloud Atlas - und, Diandra, stimmt, der lässt sich nicht mehr einfach so über`s Knie legen. Was aber das Schlimme ist: Er hat Recht! Mehr als zweidimensional geht bei mir nicht mehr, und eineinhalb Stunden sind tatsächlich meine Grenze---

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Annette, der Film ist zwar lang, aber das merkt man gar nicht so, weil man so gebannt ist. Vor allem aber ist er, trotz der vielen Handlungsstränge, überhaupt nicht verwirrend. Also nicht auf den Sohn hören.

    Liebe Grüße, Luise

    AntwortenLöschen
  5. Bleibt ja immer noch der Roman, nachdem der Film entstanden ist. ;)

    AntwortenLöschen