Donnerstag, 20. Dezember 2012

Der Tag davor




Um es klar zu sagen: Ich bin nicht abergläubisch. Ich glaube nicht an Freitag den 13., ich glaube nicht an die schwarze Katze von links und ich glaube auch nicht an Weltuntergänge. Woran ich allerdings glaube  sind self-fulfilling prophecies. Ich bin überzeugt davon, dass eine Vorhersage eintrifft, weil der Mensch verunsichert wird, und dadurch in eine Situation gerät, in der ihm genau das passiert, einfach weil er diese Erwartung hatte. Wenn mir ein Wahrsager sagt, ich habe morgen einen Autounfall, fahre ich doch bestimmt vor lauter Schrecken direkt am nächsten Tag gegen eine Laterne!
Das heißt jetzt nicht, dass ich Angst habe, die Welt könne morgen untergehen, aber ich habe Angst davor, dass ausgerechnet an dem Tag ein Unglück passiert, weil auf diesem Tag so eine große Erwartung liegt. Dieses Gefühl ist einfach soooo saublöde. Da hilft auch nicht, sich zu sagen, dass es ganz bestimmt ein normaler Tag sein wird.
Gestern telefonierte ich mit meinem jüngsten Sohn. Er war gut drauf. Freitagabend feiert er mit Freunden die große Weltuntergangsparty.
Man solle das Schicksal einfach provozieren, meint er.
Aber genau das sollte man nicht tun, finde ich. Ignorieren statt provozieren ist meine Devise.
In der Hoffnung, euch morgen hier noch anzutreffen, liebe Grüße. 

(Foto: Windows Rock, USA)

Kommentare:

  1. Gut, dass du mich daran erinnerst, Annette, hatte es schon wieder vergessen. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin nicht für den Weltuntergang, aber ganz entschieden für eine Zeitwende. Wäre ein günstiger Moment, finde ich. Glaube aber - leider - nicht daran.

    AntwortenLöschen
  3. Bei der Beschallung, der ich momentan ausgesetzt bin, wäre der Weltuntergang nicht die schlechteste Alternative!

    Trotzdem werde ich morgen, nein übermorgen, bestimmt wieder hier vorbeilesen. Ich glaube an self-fulfilling prophecies eher im kleinen als im großen Rahmen ;).

    Herzlichst
    Marie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Annette,
    es wird sicherlich ein Tag wie jeder andere, nur dass es nach dem Maya-Kalender das Ende einer Zeit ist und danach beginnt eine neue Zeit, das war schon immer so. An sich selbst erflüllende Prophezeiungen glaube ich allerdings auch. Deshalb sollte man sich genau überlegen, was man über diesen Tag denkt. Ich glaube es wird ein schöner Tag und bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht. Der Wandel ist ja längst im Gange....
    Ich freue mich auf Deinen nächsten Beitrag.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen