Donnerstag, 27. Dezember 2012

Zeit für Familie


„Weihnachten fahren wir immer mit dem Wohnmobil los“, sagt die junge Frau aus meinem Sportkurs. „Mein Mann und ich haben beide keine Familien mehr. Da können wir uns bei niemandem durchfuttern.“
Und sie lacht und sieht doch traurig aus.
„Wieso hat sie denn keine Familie mehr“, denke ich erschrocken. „Sie ist doch noch so jung.“
Aber ich frage nicht. Ich kenne sie viel zu wenig.
Weihnachten denke ich manchmal an sie.
Unser Weihnachtsfest ist wie so oft laut und fröhlich und ein bisschen schräg, jedenfalls nicht besonders besinnlich und auch nicht romantisch und schon gar nicht heilig.
Und ich bin so froh und dankbar, dass ich sie habe, diese laute und unromantische Familie!

(Foto: von links nach rechts: Nils, Alex, Tim, Nicole, Benny)

Kommentare:

  1. Liebe Annette,
    bei uns ist Weihnachten ebenfalls weder besinnlich noch heilig. Und laut und lustig ist es bei uns an Heiligabend auch.
    Wir können wirklich dankbar sein, dass wir "Familie" haben.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben noch eine lustige Zeit "zwischen den Jahren" und einen guten Rutsch.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Heidi, danke dir. Ich winke mal kurz zu dir rüber und wünsche euch auch eine gute Zeit!

    AntwortenLöschen