Montag, 18. Februar 2013

Los geht’s



  
Der erste Tag meiner Lesereise führte mich in die Pfarrbücherei in Effeltrich. Hier in dieser wunderschönen Burgkirche St. Georg leitet das Ehepaar Geisler schon 30 Jahre lang die Bücherei. Sie hatten mich und die 3. und 4. Schuljahre der Grundschule zusammen gebracht.
Ich las Ratekrimis, machte Spiele mit den Schülern und beantwortete alle möglichen Fragen, wobei die ungewöhnlichste Frage lautete: „Steht Ihr Name auch auf den Büchern.“
Die Schüler waren sehr aufmerksam, und – das merkte man sofort – Gerne-Leser.

An der Mittelschule Eggolsheim bin ich erst einmal vorbei gebraust. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass sich in dieser Fabrik eine Schule verbarg. Aber so war es. Die Mittelschule wird gerade restauriert, die Schüler waren ausgelagert. Trotzdem sah die Fabrik innen total gemütlich aus.

 

Die Klassen 5-7 waren zur Lesung eingeladen. Diese Altersspanne zu unterhalten, finde ich nicht so einfach. Für die einen darf es auf keinem Fall zu kindlich sein, wenn es zu erwachsen ist, passt es aber auch nicht. Ich entschied mich, einen Teil aus „Das Diebesnest“ und einen Teil aus „Abgemixt“ zu lesen – ähnliches Thema als fiktive und reale Aufarbeitung. Ich glaube, es hat den Schülern gefallen.
Ungewöhnlichste Frage, als ich Bücher signierte: „Kostet das was?“ 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten