Samstag, 25. Januar 2014

Lesung in Salzgitter




In Salzgitter hatte es die ganze Nacht geschneit. War ich froh, dass ich schon einen Tag vorher angereist war. Die 16 Kilometer vom Hotel zu Schule waren abenteuerlich genug.
In der schönen hellen Stadtteilbücherei im Schulzentrum Fredenberg erwartete mich die Bibliothekarin im Eingangsbereich. Sie stand unter einen großen „Herzlich willkommen“- Schild und war sofort an ihrem Strahlen zu erkennen. So nett wie der Empfang war dann auch die Betreuung – mit Kaffee und Brötchen in der Pause.
Die ersten Klassen die kamen, waren aus der 5. und 6. Jahrgangsstufe der Hauptschule. Ich hatte mich entschieden, ihnen Teile aus dem Chatbuch vorzulesen, und es kam unglaublich gut bei ihnen an. Sie saßen total still auf ihren Stühlen und starrten mich gebannt an. 
 

Danach hatte ich eine längere Pause. Ich war gerade dabei, meine Bücher neu zu ordnen, da stürmten fünf Mädels die Bücherei.
„Nein, heute geht es nicht“, erklärte die Bibliothekarin. „Wir haben doch heute eine Lesung.“ Aber die Mädels winkten ab. Sie wollten zu mir. Sie hatten auf einem Zettel ihrer Lehrerin gelesen, dass ich heute in der Bibo zu Gast war und hatten beschlossen, mich kennen zu lernen.
Das war eine echte Überraschung. Wir plauderten gemütlich und ließen dann noch ein Foto zur Erinnerung machen.


Und noch eine weitere Überraschung gab es. Der Autor Hartmut El Kurdi kam vorbei. Er war ebenfalls zu Lesungen in anderen Stadtteilen eingeladen und wollte mal vorbei schauen. Das fand ich zu nett. Man hat oft so wenig Gelegenheit, andere Autoren kennen zu lernen.
Nach der Pause kam dann noch eine 5. Klasse des Gymnasiums. Ein schöner Abschluss.

Keine Kommentare:

Kommentar posten