Dienstag, 22. Januar 2013

Brief aus Polen




Heute gab es wieder einmal einen Stapel Schülerpost, über den ich mich total gefreut habe. Darunter war auch ganz ungewöhnliche Post, ein Brief des Publiczne Gimnaziums in Walce. Walce, so habe ich bei Wikipedia nachgeschlagen, ist das Dorf Walzen in Oberschlesien bei Oppeln. Hier haben die Schüler Deutsch als Fremdsprache, für viele ist es aber auch die Muttersprache.
Die Lehrerin schrieb mir, sie habe das Buch „Im Chat war er noch so süß“ mit in den Unterricht gebracht, um einige Kapitel daraus lesen zu lassen. Dann aber packte die Schüler das Lesefieber, und sie lasen die Lektüre ganz. Anschließend schrieben mir alle drei Klassen einen lieben, riesengroßen Brief  und legten noch ein Foto dazu, in dem sie alle mit dem Buch in der Hand zu sehen sind. Es wäre das perfekte Werbefoto für einen Bücherkatalog.
Dass ich sogar in Polen gelesen werde, geht mir runter wie Öl. Darum mache ich mich mal ganz schnell ans Antworten.

Kommentare:

  1. Das ist doch eine schöne Anerkennung deiner Arbeit.
    Hast du noch `ne Kanne Öl? Ach nimm doch lieber Prosecco :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette,
    einfach nur toll...ich freue mich mit Dir...
    Das Buch ist aber auch wirklich super klasse. Ich hab' den Doppelband gelesen.
    Ganz viele liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen