Dienstag, 29. Januar 2013

Wieder meine Runden





Heute konnte ich nach 10 Tagen Abstinenz wegen Schnee und Glatteis endlich mal wieder laufen. Also raus aus der Kiste und rein in die Joggingschuhe. Die erste Runde schwebte ich glücklich und elfengleich dahin. Aber bei der zweiten Runde wurde mein Atem immer dampfwalzenmäßiger. 
Ist es nicht schrecklich, wie schnell die Kondition dahin schmilzt? Da arbeitet man jahrelang an seinen Mukkis, bis sie wenigstens für einen selbst mal ansatzweise zu spüren sind und dann fallen sie nach zehn sportlosen Tagen in sich zusammen wie ein frisch gebackener Hefekuchen, den man ans offene Fenster gestellt hat. Oberfrustig! 

(Foto: Osterlauf Paderborn) 

Kommentare:

  1. Ganz genau, liebe Annette, eine Woche ohne Sport und man fängt wieder von vorne an, ganz schön frustig. Die Therapeutin der Rückenschule sagte mal: die Muskulatur baut schon nach 48 Stunden wieder ab.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. *räusper* Deswegen baue ich lieber gar nicht erst welche auf. Jedenfalls nicht, solange ich noch mit den Händen auf den Boden komme und meine "Sprints" reichen, um den Bus zu erwischen,

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir ist es immer umgekehrt: Am Anfang habe ich das Gefühl ich komme vor lauter Atemnot kaum vorwärts. Dann wird es besser...

    AntwortenLöschen